Dienstag, 13. Januar 2015

Blaulicht statt Kerzenschein - etwas Glück darf's gerne sein

Glücksbringer häkeln - zum Verschenken oder behalten

Ihr habt euch sicher schon gewundert, warum ich noch im Weihnachtsmodus hänge. Nun der Grund ist leider nicht erfreulich, denn Weihnachten fiel bei uns aus. Gut, den Baum konnten wir noch aufstellen und dabei Weihnachtsmusik hören, aber aus den restlichen "Vorhaben" wie Erholung, Schlafen und leuchtenden Kinderagen wurde nichts. Was statt dessen leuchtete, war das Blaulicht am Krankenwagen. Was war geschehen?

Heiligabend wollten wir mit den Großeltern Mittagessen gehen, während der Papa das Wohnzimmer für die Bescherung vorbereitet. Selbstbedienungsrestaurant mit Tablettwagen ähnlich wie bei Ikea. Ein winziger Moment der Unaufmerksamkeit, die Lütte will den Wagen schieben und es macht Schepperbumbäng: das Ding fällt um, Tabletts, Gläser, Flaschen - alles fällt zu Boden, Tausend Scherben und die Lütte schreiend mittendrin. Blut wabert aus ihrer rechten Hand - Gott, was hatte ich für eine Angst. Das Personal eilte mit Notfallkoffer herbei und rief den Krankenwagen. Mit Blaulicht ging es zur Rettungsstelle. Mein kleiner Engel war pattig aber tapfer. Spät am Abend wird sie unter Vollnarkose genäht. Eigentlich sollte die OP nur eine halbe Stunde dauern, doch wir mussten über drei Stunden auf unser Kind warten. Ich wäre fast gestorben vor Sorge. Der Schnitt war doch schwerer als gedacht, ging bis auf den Knochen, hatte Arterie, Sehne und Nerv durchtrennt. Es folgten 4 Tage Krankenhaus mit täglich zwei Spritzen Blutverdünner. Bis auf die OP war ich rund um die Uhr bei meiner Kleinen. Auch der Papa hat seine Tage bei uns in der Klinik verbracht. Dieses Weihnachten wird uns sicher lange in Erinnerung bleiben, aber auf die Erfahrung hätten wir alle gern verzichtet.

Mittlerweile geht es der Kleinen wieder ganz gut, die Wunde heilt, der beschädigte Daumen lässt sich bewegen und sie geht sogar wieder in die Kita. Was bleibt, werden wohl Narben sein: eine auf ihrer Hand... und eine auf meiner Seele. Obwohl ich weiß, dass Unfälle bei kleinen Kindern total schnell passieren können, frage ich mich dennoch, ob ich es nicht doch hätte verhindern können...
Dieser Drahtseilakt zwischen Eigenständigkeit des Kindes und Sorge der Mutter ist ne verdammt harte Nuss! Oder wie meinte ihr Chirurg? Die Angst wird immer bleiben, erst recht wenn das Mädchen später ausgeht oder Motorrad fährt. Arg, daran mag ich noch gar nicht denken!
Ja, ja, ich weiß, 'Kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder, große Sorgen.',  'Das Leben ist lebensgefährlich' usw. Immerhin, es ist ja gerade noch einmal gut gegangen und nicht ins Auge...

Glücksbringer häkeln - zum Verschenken oder behalten
Das kommende Jahr darf aber gern weniger aufregend werden als das alte ausgeklungen ist. Als meditativen Ausgleich habe ich daher einen kleinen Glücksbringer gehäktelt, wie ihn die liebe Mona kürzlich vorstellte. Meiner ist grün und lila geworden.
Den kann man am Schlüsselbund immer bei sich haben oder aber... ui, ich hab da gerade eine Idee, muss ich doch mal ausprobieren, bis später!

Ich wünsche euch allen ein GESUNDES neues Jahr,
eure Wollzeitmama



Verlinkungen: Häkelliebe, Creadienstag, Amigurumi

Kommentare:

  1. Puha! Zum Glück ist nun am Ende alles gut. Herrje, da schießen einem als Mama ja schon beim Lesen die Tränen in die Augen! Aber du sagst es schon selber: Wir können sie nicht vor allem beschützen. Wir müssen lernen, das auszuhalten. Gut, dass die erst mit 18 Motorradfahren dürgen........................................

    Dein Glücksbringer ist klasse! ♥

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!
    Wahnsinn, das klingt ja nach einem weihnachtlichen Albtraum! :/ Zum Glück ist alles gut gegangen! Feiert schön nach und Glücksbringer kann man nie genug haben :)
    Alles Liebe, Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Ohne, wie gut, dass es ihr wieder besser geht!
    Ja, ich empfinde diese Balance auch oft als belastend. Wenn die Kinder alleine ganz, ganz hoch klettern und dann für mutig befunden werden, finde ich vor allem mich selbst mutig ;-)
    Dein Glücksanhänger ist zauberhaft und wird bestimmt seine Wirkung entfalten!
    Alles Gute, Lena

    AntwortenLöschen
  4. Danke euch allen für die lieben Wünsche und Worte! Der Verband ist mittlerweile ab und die Lütte benutzt ihre Hand ganz normal.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...