Dienstag, 2. September 2014

Korb häkeln aus Tüten - Mein neuer Klammerkorb

Korb häkeln aus Tüten, kostenlose Anleitung

Juchu!! Endlich mal wieder was für mich gehäkelt! Ich präsentiere: mein neuer Klammerkorb. Schon lange geisterte die Idee durch meinen Kopf, mir einen neuen Korb zu häkeln. Nur über das Material war ich mir lange Zeit unsicher. Schließlich habe ich mich für die Variante des Recycling oder besser Upcycling entschieden. Wolle wollte ich nicht nehmen, weil ich unsicher war, ob der Korb so stabil genug bleibt. Zwischenzeitlich dachte ich an Paketschnur wie bei Les Tissus Colbert. Dann las ich den Post von Ewigkind und bekam Angst vor wunden Händen. Und Textilstreifen (wie bei Kebo) fielen bei mir einfach nicht an. Nach meinen überraschend guten Erfahrungen beim Verhäkeln von "Erdbeer"-Tüten war die Sache dann klar: ich häkel einen Korb aus Plastiktüten. Schließlich habe ich davon mehr als genug zuhause rumliegen. An der Kasse schaffe ich es halt nicht immer rechtzeitig "Keine Tüte, bitte!" zu sagen. Und manchmal brauche ich tatsächlich eine. Aber eben nur für den Heimweg. Danach verschwinden sie in der Schublade und warten auf... ja was eigentlich?

Korb häkeln aus Tüten, kostenlose Anleitung
Mein alter Klammerkorb bröselte bereits seit Monaten(!) auseinander:

Umso mehr freue ich mich jetzt über meinen neuen. Er ist so praktisch, sprich kann auch mal nass werden. So schön grün - also farblich und in Bezug auf die Umwelt. Aber das beste ist: Ich habe ihn selbstgemacht. Und das noch gerade rechtzeitig, bevor der alte völlig auseinander fällt.





So habe ich den Korb gemacht:


Korb häkeln aus Tüten, kostenlose AnleitungMaterial: ca. 5 große Plastiktüten (also ca. A2 groß), in Streifen von ca. 2,5 cm geschnitten
Häkelnadel: 10
(Ich hatte nur eine Kunststoffnadel, aber damit arbeitete es sich recht schwer bzw. kraftintensiv. Metall wie bei meinem Erdbeerkörbchen wäre vermutlich besser geeignet.)
Größe: Durchmesser: 20 cm, Höhe: 13 cm
Anleitung: Häkeln in Spiralrunden
1. Rd.: 2 Lm, 6 fM in die 2. M ab Nadel (Fadenring wäre aufgrund des Materials nicht so gut)
2. Rd.: jede 2. M verdoppeln
3. Rd.: jede 3. M verdoppeln
4. Rd.: jede 4. M verdoppeln
5. Rd.: jede 5. M verdoppeln
6. Rd.: jede 6. M verdoppeln
7. Rd.: jede 7. M verdoppeln
8. Rd.: fM, dabei nur in die hinteren Maschenglieder einstechen
9. Rd.: fM (in beide M-Glieder)
usw. bis zur gewünschten Höhe
Ich muss gestehen, ich habe zwischendurch leider den Maschenmarkierer verloren und weiß selbst nicht, wie viele Runden ich tatsächlich gehäkelt habe. Ist aber im Grunde egal.


Korb häkeln aus Tüten, kostenlose Anleitung Henkel:

Wer einen Henkel haben möchte, häkelt diesen einfach mit an. Am Ende der letzten (Höhen-)Runde eine Km, dann eine Lm-Kette in gewünschter Henkellänge anschlagen, mit einer fM am gegenüberliegenden Rand (von innen) anhäkeln. Km in die Masche links daneben, dann fM auf der Lm-Kette häkeln und mit 1 Km an der gegenüberliegenden Seite befestigen.
Faden "vernähen", indem ihr ihn mit einer kleineren Häkelnadel durch ein paar Maschen zieht. Abschneiden. Fertig!



Korb häkeln aus Tüten, kostenlose AnleitungAls Haken zum Anhängen dient bei mir ein Kunststoff-Cliphaken, der beim Kauf von Socken oder ähnlichem angefallen war - also auch wiederverwendeter Verpackungsmüll.

Natürlich kann man einen solchen Korb aus Tüten auch wunderbar für Badutensilien, als Brotkorb, als Handarbeitskorb oder ähnliches verwenden. Super wasser- und schmutzabweisend!

Wie ihr aus einer Tüte Streifen zum Häkeln schneidet, könnt ihr in meinen Post zum Erdbeer-Körbchen lesen. Vielleicht mache ich auch noch einmal ein besseres Tutorial. Genügend Tüten habe ich jedenfalls noch...

Korb häkeln aus Tüten, kostenlose Anleitung


Ich wünsche euch einen schönen Creadienstag mit ganz viel Häkelliebe,
eure Wollzeitmama

Weitere Verlinkungen: Upcycling-Dienstag, HappyRecycling

Kommentare:

  1. Sehr coole Recycling-Idee!

    Herzlichst Bine

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe schon überlegt wie ich am besten mein neues Klammerkörbchen bastel, das mit den Tüten ist eine wirklich klasse Idee
    lg

    AntwortenLöschen
  3. tolle Idee ... ein cooles Upcycling
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  4. Dein Körbchen ist echt schön geworden, viiieeel besser als der gekaufte.
    Mein kaputter Finger vom Körbchen häkeln ist auch ganz schnell wieder geheilt, naja was soll ich sagen, ich bin halt nur weiche Wolle gewohnt :-)
    Liebe Grüße Anja

    PS: ich les hier schon ganz lange bei dir mit und mag deinen Blog sehr. Da musste ich jetzt grad schmunzeln, als ich deine Verlinkung zu mir gesehen hab. Danke dir.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die klasse Idee.

    LG Margret

    AntwortenLöschen
  6. Geniale Idee! Gehäkelte Kunstwerke aus alten Tüten haben wir im letzten Jahr mal bei einer Ausstellung bewundert und in jedem Fall ein super Upcycling.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gehäkelte Kunstwerke!? Das klingt spannend...
      Danke für deinen Kommentar!

      Löschen
  7. aus Tüten?? Na das nenn ich mal richtig kreativ, sehr sehr tolle idee und super um die dinger sinnvoll zu nutzen :-)
    LG nadine

    AntwortenLöschen
  8. Eine klasse Idee, da stimmt das Wort Upcycling mit jeder Masche.

    Lg Judith

    AntwortenLöschen
  9. Absolut schöne Idee! Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  10. das finde ich ja mal klasse !
    ein wetterfestes, hübsches Körbchen ist's geworden

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schick das Endprodukt und zugleich so praktisch. Der Socken-Haken ist das i-Tüpfelchen. Grüner Daumen hoch!
    LG, Mona

    AntwortenLöschen
  12. Gaaanz lieben dank an alle für die lieben Kommentare! Ich freue mich sehr, dass mein Körbchen so gut bei euch ankommt!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...